Die neue Kampagne "Hand- und Hautschutz" ist ab sofort für unsere registrierten Mitglieder verfügbar.

500 Fälle anerkannte berufliche Hautkrankheiten verzeichnen die Unfallversicherer in der Schweiz pro Jahr. Fast jede vierte Berufskrankheit betrifft die Haut. Der Übergang von leichten und selbst behandelbaren Hautbeschwerden hin zu einer Berufskrankheit mit massiven Beeinträchtigungen ist fliessend. Studien lassen vermuten, dass die wahre Anzahl berufsbedingter Hautbeschwerden pro Jahr mehrere Tausend beträgt. Hautkrankheiten sind oft langwierig und teuer. Die Unfallversicherer zahlen für einen Fall im Durchschnitt deutlich über 10’000 Franken. Durch nicht gedeckte Ausfallkosten, Produktivitätseinbussen, Ersatzkosten und verschiedene Umtriebe kommt es für die Betriebe häufig noch teurer.